Genug Schäfchen gezählt? (Seite 2)

Autor: Dr. Beatrice Wagner

Gewöhnen Sie sich nicht an Schlafmittel!

Nicht vergessen man darf, dass die Gefahr des Abhängigwerdens groß ist. Auch wenn bei vielen Mitteln, zumal bei pflanzlichen Präparaten, körperlich nicht damit zu rechnen ist: Ist man erst einmal davon überzeugt, ohne Mittel nicht mehr einschlafen zu können, ist es schon Realität. Trotzdem gibt es große Unterschiede:

  • Benzodiazepine (Wirkstoffe: Brotizolam, Triazolam, Temazepam, Lormetazepam, Flunitrazepam, Flurazepam und Nitrazepam): Unter dem Begriff Benzodiazepine sind Wirkstoffe zusammengefasst, die zu den am häufigsten verschriebenen Medikamenten gehören und die bei Schlafstörungen, Angst, Erregung und Unruhe eingesetzt werden.
     
    Benzodiazepine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.