Geprüfte Wärmflasche verbrennt Baby

Autor: eno

Vorsicht mit

 

der Anwendung von Wärmflaschen

 

bei Säuglingen! Sie

 

können auf der empfindlichen

 

Babyhaut leicht zu Verbrennungen

 

führen.

Um die Blähungen eines drei Tage

alten Jungen zu lindern, legte ihm

die Krankenschwester eine mit einer

Stoffwindel umwickelte Wärmflasche

auf den Bauch. Die Folge dieser

gut gemeinten Therapie: Eine Verbrennung

Grad IIa am linken Knie.

Ähnlich erging es einem anderen

Baby: Am zweiten Lebenstag erhielt

es eine zuvor im Mikrowellenherd

erhitzte, gelgefüllte Wärmflasche.

Diese war vorher von der Pflegekraft

durch Auflegen auf die eigene Haut

gecheckt worden. Das Kind erlitt eine drittgradige Verbrennung, wie

Dr. MATTHIAS MÖHRENSCHLAGER

von der Klinik für Dermatologie und

Allergologie, TU München, in der

"Monatszeitschrift Kinderheilkunde"

berichtet. Seine Empfehlung: Bevor

eine künstliche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.