Geraten die Ärzte unter die GKV-Räder?

Autor: REI

Bringt der Vertragswettbewerb mit den Kassen den niedergelassenen Ärzten eher höhere oder niedrigere Honorare ein? Die Einschätzungen von Ärztefunktionären liegen weit auseinander.

Bei einem Kongress der FDP in Berlin zeigte sich der KBV-Vorsitzende Dr. Andreas Köhler skeptischer als Medi-Chef Dr. Werner Baumgärtner. Bekanntermaßen verhandelt Dr. Baumgärtner zurzeit zusammen mit dem Hausärzteverband in Baden-Württemberg mit der AOK über einen Hausarztvertrag. Medi und Hausärzteverband wollen hierbei eine Honorarpauschale von 85 Euro pro Quartal erzielen.

85 Euro Pauschalhonorar – so wird‘s finanziert

Dr. Baumgärtner rechnet so: Derzeit zahlt die AOK den Hausärzten einen Fallwert von 60 Euro pro Quartal plus 10 Euro im Rahmen des bisherigen Hausarztmodells. Bleiben noch 15 Euro bzw. insgesamt rund 140 Mio. Euro, die auf den Status quo von 700 Mio. Euro (die für den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.