Gerinnung selbst kontrollieren lassen!

Autor: uka

Brauchen Patienten eine Antikoagulationsbehandlung mit Kumarinen, so ist die Selbstkontrolle der INR der ärztlichen Überwachung deutlich überlegen. Die Gerinnungswerte sind besser eingestellt, die Kompliaktionsrate sinkt drastisch.

In Deutschland gibt es ca. 800 000 Kumarin-Patienten, schätzt der Facharzt für Laboratoriumsmedizin Dr. Jens Heidrich aus Hamburg. Etwa 150 000 von ihnen leiden unter Vorhofflimmern, wobei diese Zahl auf Grund der etwas veralteten Datenlage vermutlich zu niedrig gegriffen ist.

Schließlich gibt es nach neueren Studien 650 000 Personen mit Vorhofflimmern – Tendenz steigend. Jeder zehnte 80-Jährige ist betroffen, so der Kollege beim Fortbildungsforum Medizin aktuell der Medical Tribune.

Bei Vorhofflimmern INR 2 – 3 anstreben
Die Antikoagulation reduziert bei Patienten mit dieser Rhythmusstörung die jährliche Insultrate von 4,5 % auf 1,4 %. Die Risikoreduktion liegt im Schnitt bei 68 %, bei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.