Gesäß-Akne maligne entartet

Autor: SK

Seit 40 Jahren schon litt der 60-jährige Türke an einer Acne conglobata und eitrigen Schweißdrüsenentzündungen mit rezidivierenden Abszessen.

Vor knapp vier Jahren entwickelte sich ein schmerzhafter Knoten an der rechten Pobacke, den der Patient für einen neuen Abszess hielt. Als er sich in der Universitätshautklinik Düsseldorf vorstellte, hatte der Tumor Faustgröße erreicht, war aufgebrochen und roch nach Verwesung. Zwei Monate zuvor war in der Türkei bei einer Probeexzision ein spinozelluläres Karzinom diagnostiziert worden.

Die Düsseldorfer Ärzte resezierten das Gewächs samt fuchsbauartiger, eitriger Fisteln. Unter desinfizierenden Bädern und systemischer Antibiotikatherapie heilte die Wunde ab. Wegen des Verdachts auf Lymphknotenmetastasen verlegte man den Mann in die Chirurgie.

Die Diagnose lautete "Spinozelluläres...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.