Gestationsdiabetes: BZ-Test jetzt in Schwangeren-Vorsorge

© fotolia/Mediteraneo

Der Gestationsdiabetes (schwangerschaftsbedingter Diabetes) nimmt zu. Die Hälfte der Frauen entwickeln später einen Diabetes mellitus.

Jahrzehntelang gehörte bei Schwangeren nur ein Urinzucker-Screening zur Kassenleistung. Jetzt wurde endlich ein Blutzucker-gestütztes Verfahren zum Check auf Gestationsdiabetes verankert.

Nach Gestationsdiabetes bei 50 Prozent der Frauen Typ-2-Diabetes

In den letzten zehn Jahren hat der Gestationsdiabetes stetig zugenommen. 2010 lag die Rate bei 3,7 % (rund 650 000 erfasste Geburten), berichtete Professor Dr. Stephan Martin vom Verbund der Katholischen Kliniken und dem Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrum in Düsseldorf auf dem 6. Allgemeinmedizin-Update-Seminar.


Etwa die Hälfte der Frauen entwickelt innerhalb der kommenden sechs bis sieben Jahre einen manifesten Typ-2-Diabetes....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.