Gesundheitskarte schleicht sich in die Praxis ein

Autor: JF

2006 beginnt der Karten-Mix: Zunächst behalten alle GKV-Versicherten ihre Krankenversichertenkarte, und vielleicht 100 000 Bewohner in Testregionen bekommen die neue elektronische Gesundheitskarte. Dann müssen Kassen und Vertragsärzte monatelang zweigleisig fahren: Alt neben Neu.

Für die Ärzte heißt das: Neue oder eventuell zwei Lesegeräte sowie Software-Varianten müssen her. Auch die Rezepte müssen zunächst sowohl elektronisch als auch auf Papier ausgestellt werden. Das kommt teuer.

Testläufe beginnen Ende dieses Jahres
Im vierten Quartal dieses Jahres soll mit den Testläufen begonnen werden, bestätigte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt auf dem Kongress „eHealth 2005“ in München. Aber noch weiß niemand, welche Testregionen auserkoren werden. Die Karten-Betriebsgesellschaft „Gematik“ hat nämlich noch Lücken in der Sicherheitsarchitektur der Karte entdeckt, die erst behoben werden müssen. Wenn die Datensicherheit nicht gegeben ist, so KBV-Vorsitzender Dr....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.