Gibt es Alternativen zum Aderlass?

Autor: Maria Weiß

Bei primärer Hämochromatose ist der Aderlass Goldstandard. Aber was kann man Patienten anbieten, die nach einer bequemeren Therapiemethoden suchen?

Typisch für die genetisch bedingte Hämochromatose ist die von Geburt an bestehende erhöhte intestinale Eisenaufnahme. Im Laufe der Jahre kommt es zu einer erhöhten Transferrinsättigung, gefolgt von vermehrtem Leber-Eisengehalt. Langfristig drohen Eisenablagerungen in vielen Organen mit irreversiblen Schäden, erklärte Professor Dr. Uta Merle vom Universitätsklinikum Heidelberg auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen.

Weniger Sitzungen mit Erythrozytapherese

Um es nicht so weit kommen zu lassen, versucht man das Eisen aus dem Körper zu entfernen. Klassischerweise wird dazu der Aderlass genutzt. Diese Therapieform wird von der Mehrheit der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.