Gilt bald auch hier "one size fits all"?

Autor: YvZz

Effektive Schlaganfallprävention für Patienten mit Vorhofflimmern ohne regelmässiges Monitoring und ohne Dosisanpassungen, das verspricht ein neuer Wirkstoff: Ximelagatran, der erste orale direkte Thrombininhibitor. In der beim ACC-Kongress in Chicago präsentierten SPORTIF III-Studie war Ximelagatran mindestens ebenso effektiv wie eine eng überwachte und dosis-adaptierte Warfarin-Behandlung, bei gleichzeitig niedrigerem Blutungs- und Nebenwirkungsrisiko.

3400 Patienten mit Vorhofflimmern nahmen an der offenen randomisierten Vergleichsstudie teil. Warfarin wurde individuell titriert, so dass ein INR zwischen 2,0 und 3,0 erreicht wurde. Monatlich überprüfte man, ob die Patienten noch im therapeutischen Fenster lagen. Ximelagatran wurde dagegen nach dem Motto "one size fits all", so Professor Dr. Jonathan L. Halperin vom Mount Sinai Medical Centre in New York, allen Teilnehmern dieses Studienarmes ohne regelmässiges Monitoring in einer Dosis von 36 mg zweimal täglich verabreicht.

Das Ergebnis: Schlaganfälle und systemische embolische Ereignisse kamen nach der Intention-to-Treat-Analyse unter Warfarin mit einer Häufigkeit von 2,3 % pro Jahr...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.