Glaukom-Patienten zum Üben an den Computer-Bildschirm!

Autor: Maria Weiß, Foto: National Institutes of Health

Bisher wurden Gesichtsfeldausfälle bei einem Glaukom als irreversibel angesehen. Doch diese Aussage muss wohl revidiert werden.

An einer randomisierten Studie zum computerbasierten Sehtraining nahmen 30 Glaukom-Patienten teil. Sie hatten einen gut kontrollierten Augeninnendruck und stabile Gesichtsfelder.


Die Hälfte der Patienten absolvierte über drei Monate eine sog. visuelle Glaukom-Restitutionstherapie (Glaucoma vision restoration training, gVRT). Dazu trainierten sie mithilfe eines Computerprogramms zu Hause an sechs Tagen pro Woche (zweimal täglich 30 Minuten). Ähnlich wie beim perimetrischen Gesichtsfeldtest mussten dabei Lichtreize und Farbwechsel durch Tastendruck bestätigt werden. 80 % der täglich angebotenen 1000 Reize wurden in den Bereichen mit Restsehfähigkeit angeboten, 20 % dem intakten Gesichtsfeld. ...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.