Glitazone sind sicher, eines schützt sogar

Autor: mt

Glitazone auf dem kardiovaskulären Prüfstein: Beide verfügbaren Substanzen waren in großen Studien sicher, einer schützte sogar.

„Pioglitazon (actos®) hat in der Sekundärprävention einen günstigen Effekt auf das kardiovaskuläre Outcome“, heißt es in einer Mitteilung der Firma Takeda. Das Unternehmen beruft sich dabei auf eine Studienanalyse von Professor Dr. Oliver Schnell vom Institut für Diabetesforschung am Helmholtz Zentrum in München.

Der Wissenschaftler bewertete die Daten der beiden kardiovaskulären Endpunktstudien PROactive mit Pioglitazon und RECORD mit Rosiglitazon. In seiner Gesamtschau kommt er zu dem Schluss, „dass eine Behandlung mit Rosiglitazon das Risiko für Herzkreislauf-Erkrankungen oder herzkreislaufbedingte Sterbefälle nicht erhöht“.

Für Pioglitazon wurde sogar ein „niedrigeres Auftreten des...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.