Gnadenlose Auslese bei Blitz-Dates

Autor: CG

Achtung Speed-Daters, warnt eine aktuelle Studie: Passt auf, dass ihr das Happening „Partnersuche auf die Schnelle“ nicht seelisch ramponiert verlasst.

Ursprünglich aus den USA kommend, wird das Speed-Dating auch in Deutschland immer beliebter. Je sieben bis zehn männliche und weibliche Singles treffen sich zu Kurzgesprächen von kaum mehr als fünf Minuten. Ist die Zeit um, tönt ein Signal und man wechselt den Partner für den nächsten Ultrakurz-Talk. Die Frauen notieren sich dabei, welche Männer sie gern wiedersehen wollen, diese geben ihrerseits ihre Date-Wünsche schriftlich ab.

Je größer die Speed-Dater-Gruppe ist, umso mehr steigt die Gefahr, dass am Ende bei den Einzelnen ein Megafrust zurückbleibt. In 118 Sitzungen mit Gruppen von bis zu 36 Leuten fanden schottische Forscher heraus, dass gerade bei großen Gruppen sich immer nur einige...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.