GOÄ-Nrn. 1 und 5 neben Sonderleistung

Autor: Anouschka Wasner

Wenn man zwischen zwei GOÄ-Zifferkombinationen wählen kann, wa­r­um dann nicht die günstigere wählen?

Ein Privatpatient erscheint innerhalb weniger Tage zum zweiten Mal wegen derselben Diagnose in Ihrer Praxis. Er wird beraten und Sie führen eine symptombezogene Untersuchung durch. Dann erhält er eine intravenöse Infusion, die 40 Minuten dauert. Was rechnen Sie ab?

Infrage kommen die Ziffern 1, 5 und 272 der GOÄ, wie Sabine Rößner vom Honorarmanagement der PVS Niedersachsen auf dem 27. Seminarkongress der Norddeutschen Hausärzte in Lüneburg erläuterte. Das Problem: Die Positionen 1 und 5 sind nach den Allgemeinen Bestimmungen der GOÄ neben Leistungen der Abschnitte C bis O im Behandlungsfall nur einmal berechnungsfähig.

Sie müssen sich also entscheiden: Entweder Sie rechnen bei beiden...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.