GOÄ-Reform: BÄK will Einblick gewähren

Gesundheitspolitik Autor: MT

thinkstock

Nächste Woche will die Bundesärztekammer (BÄK) Berufsverbänden und wissenschaftlichen Gesellschaften eine komplette Fassung der neuen GOÄ zuleiten.

Dem Bundesgesundheitsministerium liegt der Entwurf seit dem 3. März vor. Nächste Woche werden auch Berufsverbände und wissenschaftliche Gesellschaften informiert. Am 17. März will der Vorstand abschließend über das „Gesamtkonzept BÄK/PKV/Beihilfe zur neuen GOÄ“ entscheiden.

Diesen Fahrplan hat BÄK-Präsident Prof. Dr. Frank-Ulrich Montgomery beim Treffen mit den Berufsverbänden am 8. März vorgestellt. Das Treffen war aufgrund der anhaltenden Kritik nach dem Sonder-Ärztetag zur GOÄ-Reform zustande gekommen.

Laut BÄK-Vorstand wurden die Ärztetags-Anträge, die pauschal an den Vorstand überwiesen wurden, im Februar beraten und in die Verhandlungen mit dem Verband der Privaten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.