Golf blockiert Rippe

Autor: Rd

Müssen Golfspieler mit spezifischen Verletzungen rechnen? Von einem Schläger oder Ball getroffen zu werden, ist zwar sehr gefährlich. Immerhin erreichen Golfbälle eine Geschwindigkeit von bis zu 300 km/h. Sportbedingte Unfälle sind beim Golf aber nicht beson

 

ders häufig, berichtete Dr. Dieter

 

Heimann von der Rehaklinik Damp auf dem 2. Damper Erlebniskongress.

Allerdings wird nicht selten die obere Extremität chronisch überbelastet mit der Folge einer Epikondylopathie des Ellenbogens. Anfänger entwickeln auch mal eine Reizung des Processus styloideus radii, wenn sie den Griff des Schlägers zu krampfhaft umklammern.

Das häufigste Problem sind aber Rückenschmerzen. In Anbetracht der schweren Ausrüstung (14 Schläger, Bälle usw.), die Golfer oft meilenweit schleppen, kein Wunder, werden Sie vielleicht denken. Tatsächlich steckt aber sehr häufig eine Blockade der zwölften Rippe hinter den Beschwerden. Die ausgeprägte Torsion der Wirbelsäule bei Auf- und Durchschwung überdehnt nämlich den M. quadratus lumborum, der diese Rippe hält. Eine solche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.