Grippe beißt lieber in den Skelettmuskel

Autor: ara

Die Virusgrippe scheint weit seltener den Herzmuskel anzugreifen, als man bislang glaubte. Was dagegen relativ häufig Schaden nimmt, ist die Skelettmuskulatur.

Auf durchschnittlich 10 % beziffern ältere Untersuchungen die Beteiligung des Myokards bei der Influenza. Das alarmiert, denn die Mortalität herzgeschädigter Patienten ist deutlich erhöht, und Influenza-induzierte Myokardschäden können in eine fulminante Herzinsuffizienz münden.

Die alten Studien bedienten sich aber allesamt der CK-Messung und des EKGs als Parameter - viel zu unspezifisch, meinten Dr. Kim Greaves vom St. Bartholomew´s Hospital in London und Kollegen. Die kardialen Troponine I und T (TnI, TnT) liefern wesentlich exaktere Ergebnisse.

Die britischen Forscher untersuchten 152 zuvor gesunde Erwachsene mit serologisch nachgewiesener Influenza. Eine erhöhte CK fanden sie in 12...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.