Grippe-Viren keine Chance geben!

Autor: kß

An erster Stelle der Influenza-Prävention steht nach wie vor die Grippeschutzimpfung, die jährlich zu wiederholen ist.

Zur Zeit liegt die Impfrate in Deutschland aber nur bei ca. 15 %. "In Europa sind wir weit hinten", bedauerte Dr. Sven Schade vom Marienhospital in Stuttgart. Der beste Zeitpunkt ist Mitte Oktober; nach zehn bis 14 Tagen tritt der Schutzeffekt auf. Personen unter 65 werden zu 70 bis 90 % geschützt, Multimorbide über 65 Jahre zu 30 bis 40 %. Bei schlechter Immunlage kann eine Nachimpfung ratsam sein. Da der Impfstoff später oft nicht mehr erhältlich ist, sollte der Arzt rechtzeitig die benötigten Mengen im Kühlschrank deponieren, riet der Experte auf der 37. Tagung Hessischer Internisten.

Zweite Säule der Prophylaxe ist die vorsorgliche Einnahme eines Neuraminidasehemmers. Man unterscheidet...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.