Große Abzocke bei Pflegeleistungen

Autor: Cornelia Kolbeck, Foto: picture-alliance/dpa

Seit einem Medienbericht über umfangreichen Abrechnungsbetrug bei Pflegediensten steht die Branche unter Generalverdacht. Wir helfen und klären auf, melden die Krankenkassen; die Politik verfällt in Aktionismus.

Angefangen hat alles mit einem Dokument des Bundeskriminalamtes (BKA), aufgedeckt vom Bayerischen Rundfunk und der "Welt am Sonntag". Darin heißt es: "Beim Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen durch ambulante Pflegedienste, die mehrheitlich von Personen aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion geführt werden, handelt es sich um ein bundesweites Phänomen." Der Schaden beträgt laut BKA jährlich mindestens einer Milliarde Euro.

Pflegedienste mit wechselnden Namen

Medical Tribune berichtete Ende 2015 über Stephan von Dassel, Sozialstadtrat von Berlin-Mitte. Er hatte mit seinen Mitarbeitern vom Sozialamt bei Menschen, die ambulante "Hilfe zur Pflege" (HzP) erhielten, genauer hingeschaut und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.