Guidelines aktualisiert

Autor: Dr. Anka Stegmeier-Petroianu

Die neuen Guidelines der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie beinhalten die Gabe des Thrombozytenaggregationshemmers Clopidogrel für neun Monate nach einem Non-Q-wave-Infarkt. Professor Michel Bertrand, Universität Lille, stellte die neuesten Empfehlungen am Europäischen Kardiologenkongress vor.

Der ST-Hebungs-Infarkt (STEMI) wird durch sofortige Thrombolyse oder Koronarintervention behandelt. Bei instabiler Angina pectoris oder einem akuten Koronarsyndrom ohne ST-Hebung wird zwischen einer Hochrisikogruppe und einer Niedrigrisikogruppe unterschieden.

  • Die Hochrisikogruppe, die sich durch einen positiven Troponintest, eine persistierende Symptomatik oder eine hämodynamische Instabilität auszeichnet, benötigt eine Behandlung mit GP-IIb/IIIa Antagonisten, gefolgt von einer invasiven Diagnostik und möglicherweise einer interventionellen Therapie.
  • Die Niedrigrisikogruppe mit negativem Troponintest bekommt eine konservative Basismedikation, die Acetylsalizylsäure, Nitrate und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.