Gut geschützt trotz Diabetes: Neue Impfstoffe sorgen für bessere Immunreaktion

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Gerade für Diabetiker ist eine Impfung wichtig. Gerade für Diabetiker ist eine Impfung wichtig. © iStock/Amornrat Phuchom

Da Menschen mit Diabetes­ deutlich anfälliger für Infektionen sind, profitieren sie besonders von Impfungen gegen Pneumokokken, Influenza- und Herpesviren. Das Angebot an wirksamen Vakzinen wächst.

Ein Diabetes mellitus torpediert das menschliche Immunsystem auf vielfältige Weise, sodass Patienten vermehrt mit Infektionen rechnen müssen. Häufig betroffen sind die oberen Atem- und Harnwege. Aber auch das Risiko für Haut- sowie Weichteilinfektionen oder eine postoperative Wundinfektion liegt im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung höher. Es erscheint daher nur logisch, dass Menschen mit Typ-1 bzw. Typ-2-Diabetes von Schutzimpfungen profitieren. Am Beispiel Pneumokokkenschutz verdeutlicht sich aber auch das Problem, wieso die Durchimpfungsraten von Diabetikern zu wünschen übrig lassen, erklärte Professor Dr. Fred­ Zepp­, Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin an der Mainzer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.