Gut verträglicher Einstieg in die Pharmakotherapie mit einem pflanzlichen Antidepressivum

Medizin und Markt Autor: Pressemitteilung – Bayer AG

Die First-Line-Therapie mit Johanniskraut entspricht der S3-Leitlinie/Nationale VersorgungsLeitlinie Unipolare Depression. Die First-Line-Therapie mit Johanniskraut entspricht der S3-Leitlinie/Nationale VersorgungsLeitlinie Unipolare Depression. © iStock/AntiMartina

Die neuen Ergebnisse des European Health Interview Survey (EHIS) 2 zur depressiven Symptomatik belegen, dass die Prävalenz in Deutschland höher liegt als im EU-Durchschnitt (9,2 Prozent vs. 6,6 Prozent) und höher als in den meisten EU-Mitgliedsstaaten (außer Luxemburg, Schweden und Portugal). Zurückzuführen ist dieser Unterschied auf ein deutlich häufigeres Auftreten leichter depressiver Symptome. Bei der Prävalenz von moderaten bis schweren Depressionen gab es hingegen keine relevanten Unterschiede zwischen Deutschland und den übrigen EU-Staaten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.