"Guten Tag, meine Frau schickt mich..."

Autor: Dr. Diethard Sturm

Stimmt, Männer meiden Ärzte. Häufig sind es die Partnerinnen, die das starke Geschlecht zum Arztbesuch animieren. Ein Hausarzt berichtet über die Eigenarten der Geschlechter und wie man mit ihnen umgeht.

Bis mein Mann anfängt zu jammern - da muss es ihm schon richtig schlecht gehn“ oder „Der denkt bei jedem bissel gleich, er hätte Krebs“ - solche Bemerkungen höre ich täglich über die Männer der Patientinnen, die zu mir kommen. Da passt das Klischee, dass Männer nur zum Arzt gehen, wenn gar nichts mehr geht. Dass Männer sich weniger um ihre Gesundheit kümmern. Aber wenn sie dann krank sind, dann richtig, dann leiden sie ganz besonders, möchten bedauert und gepflegt werden. So die weitverbreiteten Auffassungen, die zum Teil auf wissenschaftlichen Untersuchungen basieren.

In aller Welt liegt die Lebenserwartung von Männern deutlich unter der von Frauen, in Deutschland macht das etwa fünf bis...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.