Hämorrhoiden mit Doppler entfernen!

Autor: uka

Skalpell, Sklerosierung, Klammergeräte, Gummibänder: Hämorrhoiden kann man auf vielerlei Weise zu Leibe rücken. Bei zweit- und drittgradigen Hämorrhoiden macht nun eine Ultraschall-gesteuerte Methode von sich reden.

Hämorrhoiden minimal invasiv, ohne Gewebedefekte, ohne Narkose und ambulant beseitigen, lautet das Ziel. Bei der dopplergeführten Hämorrhoidalarterien-Ligatur (DG-HAL) wird ein spezielles, mit einem Doppler, einer Lichtquelle und einem seitlichen Fenster versehenes Proktoskop verwendet. Die mittels Ultraschall lokalisierten, zum Hämorrhoidalpolster führenden Arterien werden durch das Fenster umstochen und ligiert und zwar im schmerzfreien Gebiet oberhalb der Linea dentata. Deshalb sollte in der Regel keine Anästhesie nötig sein.

Chirurgen vom Düsseldorfer Krankenhaus Gerresheim haben das Verfahren überprüft. In ihrem Kollektiv von 248 per DG-HAL behandelten Patienten brauchten 69 % keine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.