Halbblinde aufs Rad

Autor: SK

Dürfen Sehbehinderte, denen der Führerschein

 

verweigert wurde, wenigstens Fahrrad fahren? Eine

 

Studie der Universität Tübingen liefert Anhaltspunkte.

Sowohl ein reduzierter Visus als

auch ein verkleinertes Gesichtsfeld

verringern die Verkehrstüchtigkeit.

Bisher existierten in Bezug auf die

Tauglichkeit zum Fahrradfahren allerdings weder Vorschriften noch

Richtwerte, erklärte Privatdozent

Dr. HELMUT WILHELM von der Universitäts-

Augenklinik Tübingen im

Gespräch mit Medical Tribune.

Um hier mehr Klarheit zu schaffen,

initiierte Dr. Wilhelm eine Studie

mit 346 Patienten, die wegen

degenerativer Netzhauterkrankungen

in Tübingen behandelt wurden.

Mittels Fragebogen fanden die Untersucher

heraus, dass mit sinkendem

Visus der Anteil derer, die ohne Stürze und Unfälle Fahrrad fahren,

kontinuierlich abfällt. So gaben nur

15 % der Teilnehmer mit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.