Halsdruck-Test sagt Beinbruch voraus!

Autor: CG

Synkope, Sturz, Schenkelhalsfraktur – kann man in diese fatale Verkettung eingreifen? Nach neuen Daten könnte der gezielte Griff an den Hals einige Patienten vor dem Beinbruch bewahren.

Schenkelhals-Frakturen verhüten

In einer Studie an 51 Patienten, die wegen Schenkelhalsfraktur in die Klinik von Thessaloniki kamen, ermittelten die dortigen Ärzte die Prävalenz eines hypersensitiven Karotissinus. Einen pathologischen Befund bei der Karotissinus-Massage – Asystolie über 3 Sekunden oder Blutdruckanfall um mehr als 50 mmHg – wiesen 35% der Gestürzten auf, wie die griechischen Kollegen in ihrem Poster im Rahmen des ESC-Kongresses mitteilten.

Dies betraf weniger diejenigen, die den Unfallhergang genau beschreiben konnten, als Patienten mit unklarer Sturzursache, von denen zwei Drittel einen auffälligen Befund beim Hals-Massage-Test zeigten. Hier bietet sich also ein Ansatzpunkt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.