Harmloser Heuschnupfen kann belastendes Asthma werden

Autor: Prof. Dr. Ludger Klimek, Dr. Oliver Pfaar

Allergien gehören zu den großen Volkskrankheiten. Die meisten der Betroffenen leiden am Heuschnupfen. Den nennt der Mediziner aber lieber „allergische Rhinitis“, weil er eben nicht nur saisonal durch Pollen ausgelöst werden kann, sondern auch ganzjährig beispielsweise durch Milben.

Leider werden Allergien oft als Bagatellerkrankungen abgetan oder überhaupt nicht erkannt. Kaum jemand weiß, dass der Gesellschaft durch allergische Krankheiten hohe Kosten entstehen – in Europa fast 30 Milliarden Euro im Jahr. Der größte Teil davon, etwa zwei Drittel, entsteht nicht etwa durch die medizinische Behandlung, sondern durch Arbeitsausfälle und verringerte Leistungsfähigkeit der Betroffenen.

Dabei kann mit den heute verfügbaren Methoden fast jeder Mensch mit einer Atemwegsallergie erfolgreich behandelt werden. Wissen sollte man, dass offensichtlich eine Beziehung zwischen allergischen Erkrankungen der Nase und solchen der Lunge besteht: Eine zunächst an den oberen Atemwegen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.