Hartnäckige Otitis externa: Diabetes ausschließen!

Autor: Dr. Dorothea Ranft, Foto: thinkstock

Tragusdruckschmerz und geschwollener Gehörgang: Diese Konstellation spricht für eine Otitis externa. In hartnäckigen Fällen HbA1c bestimmen.

Diffuse Entzündungen des äußeren Gehörgangs werden oft durch Schwimmen in kontaminiertem Wasser ausgelöst (sog. Badeotitis). Häufigster Erreger ist Pseudomonas aeruginosa. Vermehrt gefährdet sind auch Hörgeräteträger und Patienten mit „laufendem Ohr“ bei chronischer Otitis media.


Als Leitsymptom der Otitis externa gilt der Tragusdruckschmerz, otoskopisch fällt eine entzündliche Schwellung des Gehörgangs mit vulnerablem Epithel und schmierig-eitrigem Sekret auf, eventuell ist auch das Trommelfell entzündet. Eine unkomplizierte Otitis darf bei ansonsten gesunden Patienten zunächst lokal mit essigsaurem Alkohol behandelt werden (bei regionaler Lymphadenitis sofort systemische Antibiotika). ...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.