Hartnäckige Verstopfung effektiv lösen

Autor: Birgit Maronde, Foto: thinkstock

In der medikamentösen Therapie der chronischen Verstopfung gibt es Fortschritte. Für die schwereren Fälle wurden effektive Substanzen entwickelt.

Ausreichend Flüssigkeit trinken, sich ballaststoffreich ernähren, mehr bewegen und ggf. zusätzlich Ballaststoffe in Form von Flohsamenschalen oder Weizenkleie zuführen: So lauten die ersten, eher allgemeinen Ratschläge an chronisch obstipierte Patienten, wenn die Basisdiagnostik bei ihnen keinen wegweisenden Befund ergeben hat. Nutzen die genannten Maßnahmen nicht, stellt sich die Frage, ob bei dem Kranken eine Entleerungsstörung oder aber eine Transitstörung vorliegt.

Strukturell oder funktionell – das ist hier die Frage

Auf eine Entleerungsstörung deuten Pressen, das Gefühl der inkompletten Entleerung bzw. der Obstruktion oder auch die Notwendigkeit, manuell den Stuhl auszuräumen, hin,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.