Hat der Rheumafaktor ausgedient?

Autor: SK

So richtig begeistert waren die Rheumatologen von der diagnostischen Aussagekraft des Rheumafaktors ja noch nie. Da allzu oft falsch positive Werte in die Irre führen, vertrauen sie heute lieber auf den Anti-CCP-Test. Mit ihm lässt sich die rheumatoide Arthritis serologisch besser von anderen Erkrankungen abgrenzen.

Seit ca. zwei Jahren hält die Bestimmung von Antikörpern gegen cyclische citrullinierte Peptide (CCP) mehr und mehr Einzug in die rheumatologische Routinediagnostik. Die Spezifität dieser Methode bei der Differenzialdiagnose der rheumatoiden Arthritis (chronische Polyarthritis) ist im Vergleich zum Rheumafaktor (RF) wesentlich höher. Aber auch die Sensitivität erreicht mindestens gleich gute Werte, erklärte Privatdozent Dr. Christof Specker von der Klinik für Rheumatologie und Klinische Immunologie am Klinikum Essen Süd gegenüber Medical Tribune.

Falsch positiver RF führt in die Irre

Der Rheumafaktor hat als besonderes Plus eben diesen unverwechselbaren Namen. Damit verbinden Patienten und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.