Hausärzte: Mehr Punkte für Gespräche

Autor: det

Wenn im organisierten Notfalldienst eine Erörterung von 10 Minuten Dauer erforderlich ist, dann rechnen Hausärzte künftig nicht die mit 150 Punkten bewertete Nr. 03120 ab, sondern die mit 235 Punkten bewertete Nr. 13220 aus dem Kapitel der fachärztlichen Internisten. Sie verlieren aber für diese Fälle die Nr. 03005 (320 Punkte).

 

Die 10-Minuten-Erörterung ist mit 150 Punkten bekanntlich bei Hausärzten deutlich schlechter bewertet als bei allen anderen Arztgruppen. Der Grund: Es handelt sich dabei um eine jener hausärztlichen Leistungen, deren Punktzahl reduziert und in die „versorgungsbereichsspezifische Bereitschaft“ nach EBM-Nr. 03005 (bewertet mit 320 Punkten) überführt wurde.

EBM bleibt Dauerbaustelle
Der Arbeitsausschuss des EBM-Bewertungsausschusses hat nun einen Interpretationsbeschluss gefasst, nach dem die Nr. 03005 im organisierten Notfalldienst nicht abrechenbar ist. Zum Ausgleich sollen Dienst tuende Hausärzte aber die Nr. 13220 abrechnen.

KBV und Kassen tricksen mit Beschlüssen
Der zitierte Beschluss...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.