Hausärzte schwören Praxissoftwarehersteller auf die HzV ein

Autor: REI

Über verspätete oder unvollständige Updates ihrer HzV-Vertragssoftware wollen sich die Hausärzte in Baden-Württemberg nicht mehr ärgern. Bei zwölf Anwendertreffen sprachen rund 250 Kollegen mit den Vertretern ihrer Softwarehäuser Klartext.

Die Hersteller hätten die Veranstaltungen in Stuttgart, Freiburg, Mannheim und Karlsruhe ernst genommen und sich problembewusst gezeigt, berichtet Dr. Johannes Fechner, Schatzmeister des Hausärzteverbandes. „Einer hat gesagt: ,Wir haben verstanden.‘“ Die Treffen von Kunden und Vertretern der Programme Quincy, Docconcept, Medistar, Turbomed und Albis waren Folge einer Umfrage des Hausärzteverbandes zur Zufriedenheit der Kollegen mit Funktionalität, Stabilität, Updates, Preis-Leistungs-Verhältnis und Support bei der HzV-Software (MT vom 30.4.10). Die Gesamtnoten bei einem Dutzend HzV-Programme streuten zwischen 1,6 und 3,8.
Den Herstellern sei klar geworden, so Dr. Fechner, dass die Ärzte es...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.