Hausärztin betreut seit 16 Jahren Suchtkranke

Autor: Cornelia Kolbeck

In Berlin gibt es 160 Ärzte, die 3800 Opiatabhängige behandeln. Allein 140 Suchtpatienten betreut die Hausarztpraxis am Lausitzer Platz in Kreuzberg.

„Ich geb auf. Ich kann nicht mehr. Keine Angst, umbringen würd ich mich niemals. Aber ich lebe tot.“ Das schreibt jemand in einem Drogen-Forum im Internet. „Gib nicht auf“, lautet eine Antwort, „geh zur Böhm.“ „Die Böhm“ – das ist die Allgemeinärztin Maja Böhm. Sie betreut bereits seit 16 Jahren drogenabhängige Patienten. Während ihrer Klinikzeit auf einer Entzugsstation wurde bei ihr das Interesse an der Behandlung von Suchterkrankungen geweckt. „Es ist wirklich unglaublich“, sagt sie, „welche gravierenden Veränderungen bei einem Menschen vom volltrunkenen zum nüchternen Zustand vor sich gehen.“

Praxis wurde zweimal nachts aufgebrochen

Maja Böhm begann schließlich in einem vor allem wegen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.