Hausarzt als Schönheitsberater

Autor: Rd

Nase korrigieren, Busen vergrößern, Fett absaugen: die Schönheitschirurgie boomt. Allgemeine Fragen nach Operationsverfahren und -risiken werden damit aber auch in der Hausarztpraxis immer häufiger auftauchen. Sind Sie gewappnet?

Die Ästhetik-Welle ist längst von den USA nach Europa übergeschwappt. Auch immer mehr Deutsche wünschen Korrekturen an ihrem Äußeren und sind bereit, dafür zu zahlen. Wichtig ist, dass die Patienten vorher realistisch über Erfolgschancen aufgeklärt und die Operationen kompetent und sachverständig durchgeführt werden.

Auf Sie als Hausarzt werden hier zunehmend neue Aufgaben zukommen: Als "kompetente Vertrauensperson" sind Sie oft die erste Anlaufstelle für Patienten, sollen über ästhetisch-chirurgische Möglichkeiten beraten, über Risiken informieren, "vor Ort" adäquat nachbehandeln oder die Betroffenen mit Adressen von vertrauenswürdigen Chirurgen versorgen. Medical Tribune nimmt dies zum...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.