Hausbesuch verhindert Schenkelbruch

Autor: SK

Ältere Patienten, die häufiger fallen, sollte man zu Hause besuchen. Durch die Suche nach Stolperfallen und die individuelle Beratung vor Ort lässt sich jeder dritte Sturz vermeiden.

Etwa die Hälfte aller über 79-Jährigen stürzt jedes Jahr mindestens einmal, und etwa ein Drittel dieser Patienten erleidet dabei schwere Verletzungen. Ob man diese Gefahr durch Veränderungen in der häuslichen Umgebung senken kann, prüften Geriater aus Ulm und Frankfurt in einer Studie an 360 Patienten

Ran an die Stolperfallen!

Rekrutiert wurden die im Mittel 81,5 Jahre alten Teilnehmer während einer stationären Behandlung. Noch während des Krankenhausaufenthalts inspizierte man ihre häusliche Umgebung, um Hindernisse und Sturzursachen aufzuspüren und technische Hilfsmöglichkeiten auszuloten. Die Hälfte der Patienten wurden nach der Entlassung zu Hause besucht. Man informierte sie über...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.