HDL bekämpft ?auch den hohen Blutzucker

Autor: Dr. med. Dorothea Ranft, Foto: thinkstock

Das kardial protektive HDL-Cholesterin wird offenbar auch für eine normale Glukosehomöostase und Muskelfunktion gebraucht. Es könnte sich somit als Ziel für neue Therapieansätze bei Typ-2-Diabetes eignen.

Das niedrige HDL-Cholesterin (mit seinem Hauptbestandteil Apolipoprotein A-I) gilt als einer der stärksten Risikofaktoren für eine KHK bei Diabetikern. Forscher am Helmholtzzentrum München haben nun herausgefunden, dass ApoA-I direkt die Glukoseutilisation im Skelettmuskel steigert.

Erhöhtes HDL und ApoA-I verhindern Hyperglykämien

Außerdem verhindern erhöhte HDL- und ApoA-I-Spiegel alimentäre Hyperglykämien und schützen vor einer altersbedingten Zunahme der Fettmasse. Schließlich konnte eine verbesserte Funktion der Mitochondrien gezeigt werden, wie Dr. Maarit Lehti aus dem finnischen Jyväskylä berichtet.


Möglicherweise können Medikamente, die den Effekt von ApoA-I nachahmen, auch zur...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.