Heilmittelrezept für Kur: Regressgefahr!

Autor: Dr. Gerhard Bawidamann Foto: Thinkstock

Wie wird bei sogenannten offenen Badekuren verordnet? Kann oder muss der Hausarzt Bescheinigungen ausstellen?

Ein praktischer Arzt fragt:

Wie ist das Vorgehen bei selbst organisierten Kuren der Patienten bzw. bei sogenannten offenen Badekuren: Überweisung zum Kurarzt am Urlaubsort möglich? Heilmittelverordnung für dort möglich? Ablehnung wegen überwiegend Wellness-Charakter? Soll/Muss der Patient zur Kasse und dort alles beantragen? Was muss ich bescheinigen?

Dr. Gerhard Bawidamann, Arzt für Allgemeinmedizin:

Bei von Kassen genehmigten „offenen Badekuren“ wird der Patient nicht in einer Einrichtung untergebracht, sondern organisiert sein Quartier selbst. Am besten schickt man ihn mit einem kleinen Schreiben (handschriftlich zur Zeitersparnis) zur Kasse (Diagnosen, vorgeschlagene Maßnahmen).

Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.