Heimtrainer verhütet Riesenbabys

Autor: SK

Regelmäßiges Sporttreiben im letzten Drittel der Schwangerschaft resultiert in kleineren Babys. Dies fanden australische Wissenschaftler in einer randomisierten kontrollierten Studie heraus, an der 84 gesunde Erstgebährende teilnahmen.

Die Frauen wurden angewiesen, im letzten letzten Drittel der Schwangerschaft fünfmal wöchentlich ein 40-minütiges Programm auf einem Heimtrainer zu absolvieren. Während sich an der Insulinresistenz und dem Body-mass-Index der Mutter nichts änderte, waren nach der Geburt bei den Babys sehr wohl Unterschiede messbar.

Die Kinder der trainierten Mütter wogen im Mittel 143 g weniger, waren aber genauso groß wie die Babys der Kontrollgruppe, heißt es im „Journal of Clinical and Endocrinological Metabolism“. Die Forscher gehen davon aus, dass ein niedrigeres Geburtsgewicht seltener mit späterer Fettleibigkeit einhergeht.
 
Sarah Hopkins et al., J Clin Endocrin Metab 2010; online first

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.