Heiße Hose macht mobil

Autor: SK

Ermüdende Aufwärmübungen könnten Sportlern bald erspart bleiben.

Wie Wissenschaftler der Universität Manchester herausfanden, steigert künstliche Wärme von außen ebenfalls die Leistungsfähigkeit der Muskeln. Das Team um Professor Dr. Anthony Sargeant ließ zwölf Freiwillige auf einem Ergometer strampeln, die eine Hälfte ohne Vorbereitung, die andere nach einem halbstündigen 42 °C warmen Beinbad, heißt es im "New Scientist". Bei hoher Leistung (120 Umdrehungen/min) ermittelten die Forscher dann eine effizientere Muskelarbeit und geringeren Energieverbrauch, wenn die Beine vorher erhitzt worden waren.

Im Leistungssport könnte die künstliche Muskelerwärmung z.B. mittels einer beheizten langen Unterhose erfolgen. Befragte Sportler sind allerdings skeptisch:...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.