Hepatitis C: Bei Nadelstich sofort Prophylaxe?

Autor: MW

Nach einer Verletzung mit Blut-kontaminierten Nadeln, Kanülen oder Skalpellen hat jeder ein mulmiges Gefühl. Dies gilt insbesondere, wenn der Patient an einer Hepatitis C leidet. Wie groß ist die Gefahr einer Ansteckung wirklich?

Neben der Infektion mit HIV wird wegen der fehlenden Impfmöglichkeiten vor allem die Hepatitis-C-Infektion bei Nadelstichverletzungen gefürchtet. Immerhin muss man davon ausgehen, dass etwa 0,5<nonbreaking-space />% der bundesdeutschen Bevölkerung mit diesem Virus infiziert sind. Allerdings scheint das Risiko, sich über kontaminierte Nadeln oder Skalpells tatsächlich mit HCV anzustecken, deutlich geringer zu sein als bisher angenommen.

Bei Hepatitis B <forced-line-break />Risiko viel höher

Anne Kubitschke und ihre Kollegen von der Medizinischen Hochschule Hannover registrierten zwischen 2000 und 2005 insgesamt 1431 gemeldete Nadelstichverletzungen an der MHH. In 166 Fällen erfolgte die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.