Herber Rückschlag für Typ-2-Diabetiker

Autor: Michael Reischmann

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) plant, Harn- und Blutzuckerteststreifen für Typ-2-Diabetiker, die nicht mit Insulin behandelt werden, aus dem Erstattungskatalog der GKV zu nehmen. Diabetes-Experten sehen darin einen Rückschritt in längst überwunden geglaubte Zeiten.

Noch ist kein entsprechender Beschluss des G-BA zu Änderung der Arzneimittelrichtlinie in Kraft getreten. Allerdings mündet der vom IQWiG 2009 vorgelegte Abschlussbericht in der Einschätzung: „Weder für die Blutzuckerselbstmessung noch für die Urinzuckerselbstmessung gibt es einen Beleg des Nutzens bei Patienten mit Typ-2-Diabetes mellitus, die nicht mit Insulin behandelt werden.“ Der G-BA-Unterausschuss „Arzneimittel“ sieht das genauso und hat einen Verordnungsausschluss vorbereitet.

Hypoglykämiegefahr für Millionen Diabetiker

Die Mehrzahl der Diabetiker wäre davon betroffen, wie Dr. Bernhard Kulzer, Leitender Psychologe an der Diabetes-Klinik Bad Mergentheim, vorrechnet: Von den etwa 7...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.