Herpes zoster bedroht Gefäße

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Die Gürtelrose als äußerst schmerzhafte Manifestation auf der Haut ist bekannt. Die Varizellenviren attackieren aber auch die Gefäße - besonders bei jungen Menschen.

Ein Herpes zoster ist ein unabhängiger Risikofaktor für kardiovaskuläre Gefäßläsionen, wie Myokardinfarkt, Schlaganfall und TIA*. In einer britischen retrospektiven Fallkontrollstudie mit mehr als 300 000 Teilnehmern wurde das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Herpes zoster geprüft.

Gürtelrose: Häufiger Infarkt und TIA

Die Adjusted Hazard Ratios (AHR) für eine TIA und Herzinfarkt waren bei Herpes-zoster-Patienten mit 1,15 bzw. 1,10 erhöht. Beim Schlaganfall fand sich zunächst keine erhöhte Gefahr. Bei Patienten aber, die schon im Alter von unter 40 Jahren an Gürtelrose erkrankt waren, zeigten sich sowohl Schlaganfall- als auch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.