Herz lädt Schrittmacher selbstständig auf

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Alle paar Jahre die Schrittmacherbatterie wechseln, das könnte bald überflüssig werden. Mit moderner Technik hoffen Forscher einen neuen Energiespeicher nutzen zu können, der vom Herzen selbst aufgeladen wird.

Für den Betrieb eines Herzschrittmachers oder implantierbaren Defibrillators (ICD) genügen kleinste Energiemengen. Diese wollen Wissenschaftler statt aus herkömmlichen Batterien nun mittels Piezoelektrizität gewinnen, das heißt, die Energie soll aus den „mechanischen Schwingungen“ des Patientenherzens generiert und anschließend gespeichert werden.


Das Forscherteam um M. Amin Karami von der Universität Michigan in Ann Arbor hofft, mit dem so gewonnenen Strom später die Frequenzhilfe und vielleicht sogar den Defibrillator speisen zu können.

Das Herz produziert mehr Strom als der Pacer braucht

Um herauszufinden, ob...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.