Herz-Loch abdichten lindert Migräne

Autor: SK

Der Verschluss eines offenen Foramen ovale lindert Migräne-Attacken, so die aktuelle Studie MIST*I.

Für die Untersuchung hatte man 82 Migränepatienten einem minimal-invasiven Eingriff zum Verschluss des persistierend offenen Foramen ovale unterzogen. Zum Vergleich erhielten 43 weitere Migränepatienten einen Scheineingriff samt Narkose und einem Schnitt in der Leiste – aber ohne Manipulation am Herzen, berichteten Forscher auf den 2006 Scientific Sessions des ACC**.

Langzeiterfolg noch <ls />deutlicher?

Die Nachbehandlung mit Acetylsalicylsäure und Clopidogrel für drei Monate war in beiden Gruppen gleich. Nach sechsmonatiger Nachbeobachtungszeit war bei nur drei Patienten in jeder Gruppe die Migräne völlig verschwunden. In der Verumgruppe allerdings hatten sich bei 42 % der Patienten (vs....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.