Herzfrequenz selektiv senken bietet Vorteile

Autor: Ay

Die Evidenz nimmt zu, dass das gesamte Spektrum der KHK-Patienten von der stabilen Phase bis zum infarktbedingten kardiogenen Schock von einer Senkung der Herzfrequenz profitiert.

Lange gab es nur Betablocker für diese Indikation. Sind Betablocker kontraindiziert oder werden sie nicht vertragen, steht mit dem selektiven If-Kanal-Inhibitor Ivabradin <forced-line-break />(Procoralan®) seit 2005 für Patienten mit koronarer Herzkrankheit und stabiler Angina pectoris eine effektive Alternative zur Verfügung. Ivabradin bindet selektiv und spezifisch an intrazellulär gelegene Rezeptoren der If-Kanäle in der Plasmamembran von Schrittmacherzellen des Sinusknotens. Vorteile im praktischen Einsatz bestehen laut Professor Dr. Uta Hoppe vom Universitätsklinikum Köln u.a. darin, dass die Substanz eine reine Herzfrequenzsenkung in Abhängigkeit von der Ausgangsfrequenz bewirkt, wie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.