Herzinfarkt: Notaufnahme patzt zu oft

Autor: Dr. Anne Benckendorff

Bei einem von drei Infarkttoten wurde zuvor kein Myokarduntergang erwähnt. © fotolia/Evgeniy Kalinovskiy

Patienten mit Myokardinfarkt sind häufig multimorbid und die Diagnose wird mitunter erst im Verlauf des Klinikaufenthaltes gestellt. In einer Studie wurde untersucht, wie sich dies auf die Mortalität auswirkt.

Ein britisches Forscherteam nutzte für seine Analyse nationale Datenbanken zu Krankenhausaufenthalten und Mortalität, wobei die Daten zu einzelnen Patienten miteinander verbunden wurden. Zwischen 2006 und 2010 wurde in Großbritannien bei 446 744 Patienten im Rahmen eines stationären Aufenthaltes ein akuter Myokard­infarkt diagnostiziert.

Für jeden Fünften lediglich eine Nebendiagnose

In 69 % der Fälle geschah dies während des ersten Arztkontakt in der Klinik, in 12 % erst beim zweiten Arztkontakt oder später. In 19 % der Fälle wurde der Infarkt nur als Nebendiagnose dokumentiert. Betroffene starben innerhalb des folgenden Monats zwei- bis dreimal häufiger als Patienten, bei denen ein...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.