Herzinsuffizienz-Therapie aktuell

Autor: Dr. Carola Gessner; Foto: fotolia, Photosoup

Geben Sie Eisen und reduzieren Salzkonsum? Wann ist Ivabradin angesagt und wann Mineralkortikoid-Rezeptorblocker? Eine Übersicht der Neuerungen.

Stellt sich bei Ihnen in der Praxis ein Patient mit Herzinsuffizienzsymptomen (Luftnot, Ödeme) vor, so beseitigen Sie diese klinischen Zeichen initial mithilfe von Diuretika. Zuerst gilt es, den Patienten in eine asymptomatische Situation zu bringen, bevor Sie durch weitere Pharmakotherapie versuchen, die Progression des Leidens aufzuhalten, betonen Dr. Sebastian Ewen und Professor Dr. Michael Böhm von der Klinik für Innere Medizin III des Universitätsklinikums des Saarlandes.

Die Basistherapie umfasst die Verordnung von Diuretika, Betablockern, ACE-Hemmern und Mineralokortikoid-Rezeptorantagonisten (MRA). Bei einer Herzfrequenz über 70/min kommt zusätzlich Ivabradin zum Einsatz, so die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.