Herzinsuffizienze Patienten wieder leistungsfähiger machen

Autor: Sonja Böhm, Foto: thinkstock

Die Behandlung der Herzinsuffizienz verbessert die Lebensqualität des Patienten entscheidend und verlängert das Leben. In vielen Fällen lässt sich die bestehende Therapie noch optimieren.

Bei der Herzinsuffizienz gibt es immer wieder Kontroversen über die richtige Dosierung der Medikamente. Bei den ACE-Hemmern scheint die Dosis-Wirkungskurve nicht sehr steil zu sein, schlussfolgert Prof. Krum von der Universität Melbourne beim ESC-Kongress, aus Studien, die sehr niedrige und sehr hohe Dosierungen verglichen haben: Der Zusatzeffekt durch die hohen Dosierungen war eher bescheiden.

Welche Therapie zuerst: Betablocker oder ACE-Hemmer?

In der HEAAL-Studie erwiesen sich 150 mg Losartan zwar gegenüber 50 mg als effektiver – doch um den Preis vermehrter Nebenwirkungen. Alles in allem sind individuelle Entscheidungen gefragt: Prof. Krum riet, sich an die Leitlinien zu halten, die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.