Herzpatienten dürfen zum Krafttraining

Autor: MW

Kardiopatienten an die Geräte? In Herzsportgruppen setzt man bisher vor allem auf ein Ausdauertraining. Doch die Sorge, den Patienten beim Krafttraining durch Blutdruckspitzen und Pulsanstieg zu gefährden, scheint unbegründet.

In einer neu gegründeten Herzsportgruppe untersuchten Meike Ehlers, Sportwissenschaftlerin und ihre Kollegen aus der „Holstein Reha“ Kiel, ob man die Patienten nicht doch an die Geräte lassen kann. 17 Koronarkranke durften ein reines Krafttraining (ohne Pressen und Valsalva-Manöver) und 16 ein Standardtraining auf dem Fahrrad-ergometer absolvieren.

Ihr Ergebnis stellten die Kollegen auf der Hochdruckliga-Tagung vor: Unter dem Ausdauertraining scheinen die Druckwerte eher stärker anzusteigen als beim Krafttraining. Auf dem Fahrrad wurde beim Herzfrequenz-gesteuerten Training im Mittel ein Blutdruck von 167/80 mmHg erreicht, beim Krafttraining dagegen nur von 153/80 mmHg. Auch die mittlere...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.