Herzstudie prüft Gottes Hilfe

Autor: AW

Hilft es, für einen kranken Menschen zu beten, der einen heiklen Eingriff vor sich hat? Was bringt Handauflegen? Eine Studie mit scheinbar klarem Resultat lässt Fragen offen.

Einer Pilotstudie zufolge können sog. noetische Therapiemethoden, die weder Medikamente noch medizinisches Gerät einsetzen, Angst und Anspannung vor einem medizinischen Eingriff mindern und das Ergebnis evtl. verbessern. Eine britische Arbeitsgruppe prüfte nun den Wert dieser eher spirituellen Verfahren in einer Multizenterstudie mit 748 Patienten, die sich einer perkutanen Koronarintervention oder elektiven Herzkatheteruntersuchung unterziehen mussten.

Für 182 Patienten wurde in Gemeinden verschiedener Glaubensrichtungen gebetet, ohne dass sie davon wussten. 185 Patienten wurden vor dem Eingriff von einem Therapeuten besucht, der mit ihnen Bauchatmung übte, sie anwies, sich einen schönen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.