Herzversagen durch Spaltprodukt

Autor: Marlies Michaelis

Wenn gesunde Frauen nach der Schwangerschaft sterben, könnte ein Abkömmling des Hormons Prolaktin die Ursache sein. Das ermittelten Wissenschaftler der Medizinischen Hochschule Hannover.

In einer bisher vom Umfang her noch nicht bekannten Zahl sterben ansonsten gesunde Frauen an dem schwangerschaftsbedingten Herzversagen (PPCM). Denise Hilfiker-Kleiner und Helmut Drexler von der Medizinischen Hochschule Hannover entdeckten nun die möglich Ursache: Ein Spaltprodukt des Stillhormons Prolaktin. Sie veröffentlichten ihre Ergebnisse in dem Fachmagazin Cell (2007, 128:589-600)

Das Hormon steuert Milchbildung und Rückbildung der Gebärmutter nach der Geburt. In seltenen Fällen - das zeigten die hannoveraner Wissenschaftler anhand von Versuchen mit weiblichen Mäusen - kommt es während oder nach der Geburt zu einer Spaltung des Prolaktins. Das Spaltprodukt 16 kDa zerstört kleine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.